DAS GEHEIME LEBEN DER WURZELN

von mica decorations

Abspülen, visualisieren, Showtime!

Die Wurzeln einer Pflanze bleiben meistens verborgen. Das ist schade, denn es sind oft faszinierende Systeme, die es wert sind, gesehen zu werden. Indem man sie in klarem Wasser zeigt, erzählt man die Geschichte der Pflanze auf eine ästhetische und trendige Art und Weise.

Sauberes Wasser, kühle Linien, viel zu sehen, viel zu lernen. Pflanzenwurzeln im Wasser zu zeigen, passt gut zu dem Trend, bei dem Häuser immer „smarter“ werden und viele Menschen davon fasziniert sind, wie die Dinge zustande kommen. Die Wurzeln sind für Pflanzen lebenswichtig. Sie nehmen Wasser und Nährstoffe auf, die die Pflanze zum Wachsen braucht. Außerdem helfen sie der Pflanze gut zu wurzeln und fest zu stehen. Bonuspunkte für ihr interessantes, authentisches Aussehen: Mit ihnen beginnt alles.

„Nur Wasser hinzufügen“
Ganz entscheidend, um die Wurzeln einer Pflanze richtig zu visualisieren, ist eine Vase, Karaffe oder ein Blumentopf aus klarem Glas. Mica Decorations hat hierfür eine reiche Auswahl. Für eine minimalistische Präsentation gibt es die viereckige Vase Lotty. Auf Instagram ist der Laborlook trendy und dazu passt die runde Glasvase Tokio auf ihrem Ständer ausgezeichnet. Boly ist für kleine Pflanzen und Stecklinge im Wasser perfekt geeignet. Und in der Flasche Gina können sich Pflanzen mit langen Wurzelsystemen prima entspannen. Es ist ganz einfach: Wählen Sie die richtige Pflanze aus, schütteln Sie die Blumenerde von den Wurzeln, spülen Sie diese sauber ab und legen Sie die dann in klares Wasser. Den Rest erledigt sie selbst.

Sie lieben ein Fußbad
Nicht alle Pflanzen eignen sich dafür, im Wasser gezeigt zu werden. Grüne Hausfreunde, die nichts gegen ein Fußbad haben, sind der Bubikopf (Soleirolia), die Moorbinse (Isolepis, die Pflanze sieht aus wie eine Faserlampe), der englische Moosfarn (Selaginella) und das Zypergras (Cyperus).

Ist die Öffnung der Vase zu groß, um die Pflanze festzuhalten? Mit Klebeband können Sie ein nahezu unsichtbares Gitter herstellen.

Trockener Krempel
Sollte eine Miniatur-Mangrove jetzt nicht Ihr Ding sein, dann können Sie sich auch für den Wüstenlook entscheiden. Wählen Sie in diesem Fall Luftpflanzen, die sich Feuchtigkeit und Nahrung aus der Luft holen wie (Tillandsien), Orchideen mit Luftwurzeln oder Sukkulenten. Schütteln Sie den Wurzelballen sauber und spülen Sie ihn ab, dann legen Sie die Pflanze mit Wurzeln ohne Wasser in eine Vase. Einmal in der Woche für ein 30-minütiges Tauchbad herausholen oder eine großzügige Nebeldusche geben und dann können sie zurück in die Vase.

Gut zu wissen: Mica Decorations hat auch Kunstluftpflanzen, die von echten fast nicht zu unterscheiden sind, und botanische Kunstpflanzen für ein grünes und trendiges Dekor, um die Sie sich nicht kümmern müssen. Geben Sie den Zweigen etwas Wasser, dann sehen sie noch echter aus!

Stecklinge machen Sie so
Möchten Sie mehr Zimmerpflanzen haben? Das Ziehen von Stecklingen im Wasser ist eine schöne, preiswerte Möglichkeit, um ihre Pflanzensammlung zu vergrößern, und es ist auch schön anzusehen. Es hat etwas Magisches, die kleinen Wurzeln aus den Stecklingen wachsen zu sehen, und es ist das einfachste Grün, das Sie in Ihrem Zuhause haben können: Solange die Stecklinge genug Wasser haben, gedeihen sie gut.

Schritt 1
Wählen Sie eine Pflanze aus und schneiden Sie einen Trieb gut unterhalb von einem Blattknoten ab. Neue Triebe haben die besten Wachstumschancen, idealerweise Stecklinge von mindestens 5 cm. Entfernen Sie alle Blätter, die unter Wasser kommen würden.

Schritt 2
Wählen Sie dafür eine kleine, niedrige Vase wie die Boly von Mica Decorations. Der Steckling bringt Wachstumshormone ins Wasser, die das Wurzeln fördern sollen. Viel Wasser verdünnt die Menge der Wachstumshormone, sodass das Wurzeln viel länger dauert.

Schritt 3
Stellen Sie den Steckling ins Wasser. Der Teil ohne Blätter muss sich unter Wasser befinden, die Kopfblätter des Stecklings dürfen ruhig über den Vasenrand hängen. Mit Klebeband können Sie möglicherweise ein Gitter zum Stützen des Stecklings machen.

Schritt 4
Stellen Sie die Vase mit dem Steckling an einem hellen Ort, aber nicht in die pralle Sonne. Zimmertemperatur ist gut, sorgen Sie dafür, dass genug Wasser in der Vase ist. Und dann ist es eine Frage des Wartens, bis die kleinen Wurzeln zum Vorschein kommen.

Grün oder holzig?
Im Allgemeinen sind Grünpflanzen mit weichen, geschmeidigen Stielen für Stecklinge besser geeignet als holzige Pflanzen, aber es ist nicht unmöglich, auch Stecklinge von Holzpflanzen im Wasser zu ziehen.
Kräuter wie Minze, Oregano, Rosmarin, Lavendel und Salbei wachsen im Wasser ziemlich gut.
Zimmerpflanzen wie Graslilie, Efeu, Philodendron, Dreimasterblume (Tradescantia), Elefantenohr (Pilea) und Buntnessel (Coleus) eignen sich sehr gut zur Stecklingsgewinnung.
Blühende Pflanzen wie Begonien und Pelargonien bilden im Wasser ebenfalls leicht Wurzeln.

Und dann?
Wenn Sie nur ein minimalistisches Pflanzen-im-Wasser-Element für Ihr Wohndekor haben möchten, brauchen Sie nicht mehr als dies zu tun. Wechseln Sie gelegentlich das Wasser, fügen Sie etwas Regenwasser oder Pflanzennahrung hinzu, damit im Wasser genügend Nährstoffe vorhanden sind. Wenn Sie ihre Stecklinge in einen Blumentopf pflanzen möchten, lassen Sie diese nicht zu lange im Wasser stehen. Die Wurzeln passen sich dann an diese Bedingungen an und werden spröde, um viel Wasser aufnehmen zu können, aber brechen dann ab, wenn sie in die Blumenerde gesetzt werden. Wenn sich genügend Wurzeln gebildet haben, wählen Sie einen schönen dekorativen Blumentopf von Mica Decorations aus, setzen Sie den Steckling in reichhaltige, lockere Blumenerde, stellen Sie die Pflanze an einen hellen Ort (keine pralle Sonne) und lassen Sie die Natur ihre Arbeit erledigen. Glückwunsch, jetzt sind Sie ein Züchter!

Betreff: Trend